Die gute Nachricht aus Thailand: Die Regierung hat beschlossen die 14-tätige Quarantänedauer zu reduzieren.

Aufgrund der Tatsache, daß eine weltweite Impfaktion zu einer Verringerung der Fallzahlen führt, treten neue Quarantäneregeln in Kraft.

7 Tage Quarantäe für Ausländer mit einem gültigen Covid-19 Impfpass, der nicht älter als 3 Monate und nicht weniger als 14 Tage alt ist sowie einem negativem Covid-19 Testergebnis.

10 Tage Quarantäne für Ausländer ohne Impfbescheinigung aber mit einem negativen Covid-19 Testergebnis.

Es bleibt abzuwarten, ob alle Impfstoffe und die dazugehörigen Impfpässe anerkannt werden. Der bei uns gängige Impfpass der WHO wird auch in thailändischen Kliniken ausgestellt.

Diese Reduzierung der Quarantäne ist eine von vielen Maßnahmen um die angeschlagene Tourismusbranche in Thailand wieder anzukurbeln.

Ein weiteres Konzept ist die sogenannte Area-Quarantäne. Diese soll Reisenden ermöglichen sich im gesamten Areal ihres gebuchten Hotelresorts zu bewegen und nicht nur isoliert im Hotelzimmer.

Die thailändische Regierung plant alle bisherigen Covid-19 Reisebeschränkungen aufzuheben sobald 70 Prozent der Bevölkerung geimpft ist.

Das Land des Lächelns bereitet sich darauf vor ab dem 1.Oktober 2021 wieder komplett und ohne Quarantäne zu öffnen, vorausgesetzt das bis dahin 70% aller Thais geimpft sind.

Diese erfreulichen Aussichten zaubern sicher allen Thailand-Fans ein Lächeln ins Gesicht.

Das Konzept Tourismus wieder in Schwung zu bringen mit hohem Sicherheitstandard ist machbar.

Möge uns die Vorfreude auf die Herbst- oder Winterferien im fernen Thailand aufmuntern….