In Thailand besteht auf den allermeisten Golfanlagen eine Caddie-Pflicht. Wenn man die Betreuung durch einen Caddy nicht gewohnt ist, mag es zu Beginn etwas ungewohnt sein. Man wird allerdings rasch merken wie bereichernd eine solche Betreuung sein kann. Caddies in Thailand sind überwiegend weiblich. Leider ist zu erwähnen, daß gute Kenntnisse der englischen Sprache nicht überall vorhanden sind. Manche Plätze beschäftigen neben den „normalen Caddies“ auch Pretties. Es handelt sich hier um besonders hübsche und junge Frauen, die diesen Job ausüben. Diesen Aufpreis kann man sich schenken. Die „Normalen“ üben ihren Job sehr gut aus und betreuen den Golfer in der in Thailand stets gewohnten Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Je nach Englischkenntnisse des Caddies zeichnet sich die Assistenz beim Spiel mehr oder weniger gut aus. Caddy ist in Thailand ein sehr angesehener Beruf.  Der Caddie heißt Sie auf dem Platz willkommen, hält gegebenenfalls den Sonnenschirm, gibt Erläuterungen zum Platz, sorgt für Getränke und Snacks. Bei Bedarf begibt er sich mit Ihnen zusammen auf Ballsuche. Also gehen Sie nicht davon aus, daß ein thailändischer Caddy nur die Schlägertasche des Golfspielers schleppt. Auf den meisten Plätzen besteht Golf Cart Pflicht. Ihr Caddy ist auch ihr Fahrer.

Bei den jüngsten Diskussionen darüber, ob thailändische Caddies obligatorisch sein sollten, stimmten weit über 2/3 der Golfer dafür und sind der Meinung, dass Caddies ihre Golfrunde tatsächlich verbessern.

Zu Beginn der Pandemie musste Golf auch in Thailand zurückstecken. Mittlerweile sind Regeln gelockert und die Menschen erkennen, dass es auf dem Golfplatz sicher ist. Bewegung an der frischen Luft verbunden mit Einhaltung von Social Distancing stellt keine Gefahr einer Ansteckung dar.

Das Golf-Forum von thaivisa.com hat kürzlich eine große Umfrage durchgeführt, um eine aktuelle Momentaufnahme des Golfsports im ganzen Land zu liefern. Über 472 Golfer, die regelmäßig in Thailand Golf spielen, nahmen an dieser unabhängigen Umfrage teil. Die Umfrage fand im September 2020 statt und dauerte über drei Wochen.

Die gute Nachricht für lokale Golfplätze war, daß die Mitglieder eine große Loyalität gegenüber ihrem Golfclub haben. 37% stimmten zu, dass sie weiterhin eine Clubmitgliedschaft abschließen  bzw. behalten würden, wenn alle erforderlichen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen bewerkstelligt sind.

54% bestätigten, dass sie ihrem  Caddy regelmäßig ein Trinkgeld zwischen 300 und 500 THB geben. Dies entspricht ca. 8 bis 14 Euro.

Vor der Pandemie gaben über 48% der Befragten an, mindestens sechsmal im Monat Golf zu spielen. Weitere 28% spielten mind. dreimal.

Die thailändische Golfindustrie zeigte sich leicht besorgt, da 67% der Befragten wissen, dass Golfclubs für Thailänder und Ausländer unterschiedliche Gebühren erheben. 52% stimmten zu, dass Golf in Thailand teurer sei als anderswo.

Der neue Golfkatalog von thaivisa.com hat seit seiner Einführung Mitte Juli über 85.000 Aufrufe erhalten. Die Webseite bietet online Informationen, lokale und internationale Nachrichten, Angebote und Aktionen und verfügt über mehr als 140 der Top Golfpätze. Die meisten mit Kommentaren und Bewertungen von Golfern aus dem In- und Ausland versehen.

Mike Bridge von thaivisa sagte: „Thailand ist das beliebteste Golfziel in Asien. Deshalb wollten wir eine Online-Quelle einrichten, um Expat Golfern mit Wohnsitz in Thailand aktuelle Informationen zu Preisen, Platzbedingungen und Bewertungen bieten“.

Sobald das Land seine Grenzen wieder öffnet, wird Golfen in Thailand wieder eine wichtiger und attraktiver Urlaubsmagnet im Land des Lächelns sein.

Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier:

https://forum.thaivisa.com/topic/1184032-thailand-golf-what-expats-and-international-visitors-really-think/