1. Das Essen

Thailändisches Essen ist nicht nur sehr lecker, sondern auch günstig und man bekommt es fast überall 24 Stunden am Tag. Sollten Sie jedoch den Geschmack von Zuhause vermissen oder das thailändische Essen leid sein, gibt es in Bangkok fast so viele internationale wie thailändische Restaurants. So lässt sich das Verlangen nach Spezialitäten aus ihrem Heimatland leicht stillen oder Sie probieren neue Köstlichkeiten aus ziemlich jedem Land der Welt.

Wenn Sie Ihren Hunger in Thailand nicht stillen können, dann sind Sie gar nicht wirklich hungrig. In jeder Richtung, in die Sie schauen, gibt es für jeden Geschmack etwas zu Essen. Wenn Sie gerne einkaufen wie die Thais  finden Sie in fast jeder Straße, an der Sie vorbeikommen, Märkte für frisches Obst und Gemüse. Wagen Sie sich ruhig richtig rein in den Markt, dann werden Sie auch frisches Fleisch und Fisch entdecken. Wenn Sie sich viel Zeit nehmen, werden Sie alles finden und sogar Dinge entdecken, von denen Sie nicht einmal wussten, dass sie existieren.

Selbst erfahrene Expats (Auswanderer), die seit vielen Jahren in Bangkok leben, sind immer wieder überrascht welch unbegrenzte Auswahl an Essensmöglichkeiten es hier gibt.

Expats kommen in den Genuss vieler Essenskulturen in Bangkok. Japanisch, Koreanisch, Indisch, Chinesisch, Italienisch, Amerikanisch und vieles mehr. Wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Falls Sie mal keine Lust haben das Haus zu verlassen, greifen Sie einfach zum Handy und bestellen Ihren Lieblings-Burger und lassen ihn frisch, heiß und günstig direkt vor Ihre Haustür liefern.

Rote Curry Nudeln mit Hähnchen – Khao Soi

Gai Pad Med Mamuang

Gai Pad Med Mamuang – Hähnchen mit Cashewkernen

Khao Niao Mamuang – Klebereis mit Mango

2. Das Wetter

Die meisten Thailänder werden Ihnen sagen, dass es drei Jahreszeiten gibt. Heiß, heißer und regnerisch. Es gibt tatsächlich einige Wochen im Jahr, in denen die Temperaturen unter 25 Grad fallen. In dieser Zeit hüllen sich manche Thais in warme Jacken oder wärmen sich die Hände am Feuer ihres Grillgutes.

Gerade in diesen Wochen mit kühlerem Wetter sind die Expats, die einzigen Menschen, die noch in T-Shirts, Shorts und Flip-Flops unterwegs sind. Thais hingegen diskutieren jedes Jahr wieder über die unerträgliche Kälte und das es kaum jemals zuvor so kalt war. Für Expats ein unergründliches und unverständliches Thema.

Außerhalb diesen wenigen Wochen kann die Hitze, insbesondere in Bangkok, für Expats manchmal unerträglich sein. Sie genießen gerade die etwas kühleren Wochen und empfinden Temperaturen unter 30 Grad als sehr angenehm. Für die meisten Ausländer ein Grund, niemals mehr nach Hause zurückzukehren.

Motorrad-Taxi-Fahrer wärmen sich am Feuer

3. Erschwingliche Gesundheitsversorgung

Thailand ist seit langem als Top Reiseziel für den Medizintourismus bekannt.

Warum? Weil die medizinische Versorgung in Thailand kostengünstig und von hoher Qualität ist. Thailand wird von der Weltgesundheitsorganisation zu den 50 besten Gesundheitssystemen der Welt gezählt. Die meisten Expats stellen rasch fest, dass die medizinische Versorgung nicht nur eine angenehme Erfahrung ist, sondern auch einen Bruchteil dessen kostet, was sie in ihrem Heimatland gewohnt sind.

Unabhängig davon, ob Sie ein Krankenhaus oder eine Klinik besuchen, Sie erhalten eine qualitativ hochwertige Pflege und sehr gute Behandlungsmöglichkeiten,  zu einem äußerst erschwinglichen Preis. In den meisten westlichen Ländern sind die Kosten für verschreibungspflichtige Medikamente stark angestiegen. Dies ist in Thailand nicht der Fall. Expats können die gleichen Medikamente, für die Sie in ihrem Heimatland ein Vermögen bezahlt haben, zu einem Bruchteil der Kosten kaufen.

4. Reisen

Es ist einfach und günstig innerhalb Thailands von Ort zu Ort zu gelangen. Egal, ob Ihr Traum Urlaubsort am Strand, im üppigen Dschungel oder im Bergtempel ist, all diese Ziele erreicht man in relativ kurzer Entfernung von Bangkok aus. Expats mit ausgeprägtem Fernweh profitieren oft von den erschwinglichen Reisemöglichkeiten in die Nachbarländer Malaysia, Singapur, Laos, Kambodscha und Vietnam.

Bali, Hongkong, Japan und Sri Lanka sind ebenfalls beliebte Urlaubsorte für Expats. Für Menschen, die Expats wurden um die Welt zu erkunden, ist Bangkok der perfekte Ort.

5. Die Menschen

Thailänder sind oft unglaublich freundlich, nett und hilfsbereit. Meist sind sie entspannt und lassen sich nicht stressen. Ob das thailändische Lächeln immer echt gemeint ist, spielt für die meisten Expats keine Rolle. Es ist einfach sehr viel angenehmer überall ein Lächeln zu sehen als in die oft freudlosen, mürrischen Gesichter in vielen westlichen Ländern zu schauen.

Thai

Freundlicher Thai Mann

Lachende Menschen in Thailand

Lachende Menschen in Thailand

Freundliche Thais

6. Wohnmöglichkeiten

Es ist sehr einfach und unkompliziert, in Bangkok bezahlbaren Wohnraum zu finden. Überall wo Sie hinschauen, gibt es neu gebaute Condos aller Art. (Wohnanlagen und Wohnblocks). Je nach Budget und Vorlieben ist die Auswahl unbegrenzt. Die meisten Condos sind bezugsbereit und viel günstiger als in den westlichen Ländern mit wesentlich mehr Komfort. Die meisten Condos bieten Fitnessraum, Pool, Aufenthaltsräume und  Spielzone für Kids an. Manche sogar Sauna, Bibliothek und Grünanlagen für den lieben Vierbeiner, falls Sie ein „pet-friendly“ Condo suchen.

Falls Ihnen das Stadtleben doch zu hektisch und zu teuer ist, gibt es auch viele Möglichkeiten nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums. Viele Expats entscheiden sich, am Stadtrand von Bangkok zu leben. Der Hauptvorteil sind die Kosten. Wie in jeder Großstadt der Welt ist im direktem Stadtzentrum alles teurer als etwas außerhalb. Bequemes Einkaufen und Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln ist auch wenige Kilometer außerhalb gegeben.

Das Mieten und Kaufen von Wohnungen durch Ausländer ist in Thailand kein Problem. Der Erwerb eines Hauses dagegen ist nicht möglich.

7.  Shopping

Bangkok bietet eine Fülle von Einkaufsmöglichkeiten. Von den billigen Straßenständen und Märkten, über die schwimmenden Märkte bis hin zu den erstklassigen Einkaufszentren bietet Bangkok ein einzigartiges Einkaufserlebnis. Es findet sich für jeden Lifestyle, Geschmack und jeden Geldbeutel das passende Einkaufserlebnis. Die meisten Touristen strömen zu den Wochenend-Märkten im Freien und zu den Ständen entlang der Khaosan Road, wo Kunsthandwerk und kitschige Souvenirs verkauft werden. Expats hingegen nutzen eher die schöneren Einkaufsmöglichkeiten in den feinen Shopping-Zentren. Es gibt ca. 20 Einkaufszentren in Gehweite des Siam Square, in denen alles verkauft wird, was Sie sich wünschen.

Einige Expats nutzen auch gerne die riesigen Supermärkte wie Lotus Tesco und Big C, die nebst Lebensmittel auch billige Kleidung und Elektronik verkaufen.

Sehr beliebt ist auch das gigantische Elektronik-Einkaufszentrum Pantip Plaza mit fast tausend Geschäften unter einem Dach. Hier konkurriert ein Laden neben dem anderen um Alles, was entweder Batterien verbraucht oder per Stecker in die Wand eingesteckt werden kann.

Einkaufszentrum, Bangkok

Terminal 21, Shopping Mall

Siam Paragon, Einkaufszentrum

MBK Einkaufszentrum

Wer mehr über Shopping Malls lesen möchte, findet hier viele Infos.

8. Transportmöglichkeiten

Dank des modernen öffentlichen Verkehrssystems ist es in Bangkok einfach von A nach B zu gelangen. Die BTS (Skytrain) und MRT (U-Bahn/Metro) sind sauber, schnell und erschwinglich. Auch die öffentlichen Busse in und um Bangkok sind billig und bringen Sie relativ zuverlässig zu Orten, die einen Besuch Wert sind. Im Übrigen stehen Taxis und Tuk-Tuks immer zur Verfügung, sind aber nicht immer das billigste Transportmittel.

Erlebnisfreudigere Expats nutzen die Chayo Phraya River Boote, die eine sehr erschwingliche Option darstellen. Ein weiterer großer Vorteil der Boote ist: man bleibt nie im Stau stecken. Viele Expats sehen den Pendelverkehr per Boot als gute Möglichkeit sich nach einem stressigen Arbeitstag zu entspannen.

Die Chao Phraya Boote sind auch eine sehr kostengünstige und schnelle Möglichkeit zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zu gelangen. Zum Preis eines Cheeseburger können Sie eine Tageskarte für die Express-Boote kaufen. Mit diesem Pass können Sie per Boot den Fluss hinauf und hinunter fahren, um an einigen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Bangkoks ein- und auszusteigen.

Skytrain, Bangkok

Skytrain-BTS, Bangkok

Mit der BTS Bangkok erforschen

Mit der BTS Bangkok erforschen

9. Langeweile gibt es nicht

Es gibt immer etwas zu tun. Wenn Sie sich in Bangkok langweilen, machen Sie etwas falsch. Dank des guten Wetters, finden fast täglich Kultur- und Foodfestivals statt. Es gibt Tagesmärkte, Nachtmärkte, Wochenend-Märkte, schwimmende Märkte und Pop-up Flohmärkte. Museen, Ausstellungen, Konzerte, Sportveranstaltungen usw. usw. Sollten Sie sich einmal nicht entscheiden können, seien Sie abenteuerlustig. Steigen Sie in irgendeinen Bus, zahlen ein paar Baht und fahren so weit wie möglich. Was haben Sie zu verlieren, außer ein paar Baht? Der Ausflug könnte das größte Abenteuer ihres Lebens werden…

Also nicht nur auf die Arbeit fokussieren, sondern es den Thais nachmachen und Sanuk und Sabei (Spaß und Lebensfreude) nie aus den Augen verlieren.

Ratchada Rod Fai Night Market

Ratchada Rod Fai Nightmarket, Bangkok

Nachtmarkt, Chiang Mai

10. Kein Druck, die Sprache zu lernen

Viele in Bangkok lebende Expats sprechen nur rudimentär die thailändische Sprache. Sie finden es angenehm, dass es keinen sozialen Druck gibt die Sprache zu lernen, wenn Sie nicht wollen und kommen mit Englisch irgendwie klar. Die meisten Geschäfte haben ihre Schilder und Produkte neben der thailändischen Sprache auch in englischer Sprache. Allerdings beherrschen nur wenige Thais die englische Sprache, außer sie sind im Bereich Medizin und Tourismus tätig. Selbst wenn ein Thai kein Englisch versteht, wird er es irgendwie möglich machen, um herauszufinden was ihr Anliegen ist um Ihnen zu helfen.

Da Sie als Expats in einem fremden Land Gast sind, sollten Sie versuchen die Sprache zu lernen. Es eröffnen sich neue Möglichkeiten, wenn Sie die Sprache des Landes sprechen und erleichtert Ihnen den Zugang zu den thailändischen Menschen und ihrer Mentalität.

11. Hilfsbereitschaft

Es ist wohl tief in ihrer Kultur verwurzelt, denn Thailänder helfen immer, wenn sich die Gelegenheit bietet. Man kann dies überall beobachten, im Supermarkt, auf den Märkten, am Flughafen. Sogar die Motorrad-Taxifahrer, die ganz selten auch nur ein Wort Englisch verstehen, sind bemüht herauszufinden wo der Kunde eigentlich hin möchte und ziehen Kollegen zu Rate, damit der Kunde am Ende sicher an sein Ziel kommt.

Zum Beispiel hatte mein Sohn André mit seinem Motorrad einen Platten und musste anhalten. Kurz darauf kam zufällig ein Polizei-Wagen vorbei. Die freundlichen Polizisten luden das Bike auf die Ladefläche und brachten ihn samt Motorrad zur nächsten Werkstatt!

12. Aufgeschlossen und Tolerant

Ladyboys, sind ein großartiges Beispiel dafür, wie offen und tolerant die thailändische Kultur ist. Ladyboys arbeiten in Restaurants und Supermärkten, ohne das irgendjemand sie doof anschaut. Auch in vielen thailändischen Fernsehsendungen sind sie vertreten. Man trifft in Thailand auf eine Vielfalt an Menschen und zeigt den bewussten Umgang mit Diversität in der Gesellschaft.

Ladyboy Thailand

13. Dienstleistung und Service

Servicewüste Deutschland! Wer einmal längere Zeit in Thailand gelebt hat, merkt erst, was das wirklich bedeuet. Das Fehlen von akzeptablen Dienstleistungen. Ob man nun auf dem Land in Thailand einen 7-Eleven betrifft oder eine teure Boutique  in einer noblem Shopping Mall in Bangkok,  ein Restaurant, an der Tankstelle oder einen Shop für Heimwerkerbedarf,  man wird sehr freundlich begrüßt und bedient. Es wird sich gekümmert und Hilfe angeboten und man wird angelächelt. Sprachbarrieren werden irgendwie überwunden und am Ende findet sich eine Lösung. Alle sind zufrieden und glücklich.

Als wir Anfang 2020 ein Haus in Bangkok bezogen, stellten wir schnell fest, dass die Matratze viel zu hart ist. Wir kauften kurzerhand eine Neue – diese wurde innerhalb von 2 Stunden geliefert und unter größten Anstrengungen in den ersten Stock durch ein enges Treppenhaus „gequetscht“. Kein Problem für die Mitarbeiter – alles wurde schnell und freundlich geregelt 🙂

7-Eleven

Fazit

Auswandern ins Land des Lächelns? Wer bis jetzt noch Zweifel hatte, dies sind genug gute Gründe nach der Pandemie nach Thailand auszuwandern. In Thailand können Sie angenehmer und sicher leben – natürlich braucht man auch hier Geld, aber man bekommt eben den entscheidenden Mehrwert. Thais nennen es „Sanuk und Sabei“ – Spaß und Lebensfreude!