Das Land des Lächelns bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten.

Traumstrände, schöne Landschaften, Einkaufsmöglichkeiten, pulsierendes Nachtleben, feinste Küchen und freundliche Menschen. Dies sind die bekanntesten Merkmale, die einem Thailand Tourist spontan einfallen. Verständlich, dass bezüglich der Besucherzahlen Bangkok die beliebteste Stadt der Welt ist, noch vor London und Paris! (www.Reise-Preise.de)

2015 besuchten 22 Millionen Gäste die Stadt der Engel. Und es gibt noch so viel zu entdecken … wie z.B. den Kho Yai Nationalpark.

Nach Ankunft in Bangkok haben Sie einen langen Flug hinter sich gebracht. Beim Überfliegen von Zeitzonen erlebt jeder einen Jetlag. Trinken Sie ausreichend an Bord des Flugzeuges und versuchen Sie sich so schnell es geht, sich an den geänderten Tag-Nachtrhythmus zu gewöhnen.

Bevor Sie grosse Pläne schmieden, stärken Sie erst einmal Leib und Seele!  Ein Klassiker der thailändischen Küche und wohl das bekannteste Gericht sind die gebratenen Reisnudeln, genannt Pad Thai. Es gibt sie in Dutzenden Variationen und schmecken köstlich und sehr aromatisch. Wer es lieber süß mag, dem empfehle ich Sticky Rice mit Mango. Klebereis mit gesüßter Kokosmilch und frischer Mango geht immer, ob als Dessert oder zwischendurch!

Der Saft der Kokosnuss schmeckt köstlich und ist eine sehr gute und gesunde Alternative zu den üblichen Softdrinks oder einfach mal so, wenn Sie nicht immer stilles Wasser trinken möchten.

Garküchen/Straßenküchen gibt es in Bangkok mehr als Restaurants. Es reicht eine Gasflasche und frische Zutaten, wie Gemüse, Fleisch, Fisch und Reis. Oft kann man auch Heuschrecken und Würmer probieren, dies gehört für uns Europäern nicht zu den bevorzugten Speisen. Jeder nach seinem Geschmack. Die Essensstände bieten günstiges, gutes und frisches Essen. Wenn viele Einheimische dort ihre Speisen kaufen, ist es immer ein Zeichen für qualitativ gutes Essen.
Tipp: Essen und Trinken nicht vergessen!

Nach ein paar Tagen in der Stadt haben Sie sich akklimatisiert und bereits einige der gigantischen Einkaufszentren und die beeindruckenden  Tempelanlagen besucht. Vielleicht waren Sie auch bereits in China Town Essen und wünschen sich jetzt ein Kontrastprogramm?

Mein Tipp für Sie: Khao Yai Nationalpark

Nur 2 Autostunden von Bangkok entfernt liegt der Nationalpark Khao Yai. Mehrmals am Tag starten Züge ab Bangkok nach Khao Yai. Die Fahrt dauert fast doppelt so lang, ist aber die günstigste Variante. Er wurde 1962 eröffnet und erstreckt sich über eine Fläche von 2172 Quadratkilometer und ist sowohl bei Einheimischen wie auch bei Touristen sehr beliebt. Ein Besuch ist nicht nur für Ornithologen und Trekking-Interessierte ein besonderer Höhepunkt, sondern auch für alle Naturliebhaber.

Der Park bietet zahlreichen Säugetieren, Reptilien und Vögel ein Zuhause. Die Flora und Fauna ist beeindruckend, denn dort vereinen sich Regen- und Nebelwälder, Graslandschaften, Gebirgsregionen und beeindruckende Wasserfälle sowie ein Badesee. Zudem haben 5 Flüsse ihren Ursprung in der Anlage.

Man kann den Park auf eigene Faust oder in Begleitung eines Führers erkunden, Nachtwanderungen sind ebenfalls möglich. Falls man es alleine wagt, Kompass und Karte nicht vergessen. Übernachtungsmöglichkeiten und Internet sind vorhanden. Selbst in der heißen Sommerzeit in Thailand, von März bis Mai, finden Sie dort angenehme Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad. Nachts kann bis auf ca. 17 Grad abkühlen. Deshalb ist der Park auch bei Thailändern sehr beliebt, um Smog und Hitze in den Sommermonaten zu entkommen.

Begegnungen mit Wildelefanten, Affen und Tigern sind möglich!

www.thainationalparks.com/khao-yai-national-park

Beitragsbild von: tontantravel, Flickr