Bangkok bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und beeindruckenden Erlebnissen. Immer grösserer Beliebtheit erfreut sich das Thaiboxen für Europäer.

Muay Thai (Thaiboxen) blickt zurück auf eine Jahrhunderte alte Tradition und ist der National- und Wettkampfsport Thailands sowie ein Stück thailändischer Identität. Um ihr Land zu schützen, mussten Thailänder in den vergangenen Jahrhunderten in einige Kriege gegen ihre Nachbarländer ziehen. Die eher kleinen, leichtgewichtigen aber flinken und starken Männer kämpften mit vollem Einsatz ihrer körpereigenen Waffen: Fäuste, Füße, Knie, Ellenbogen wurden als effektive Kriegswerkzeuge eingesetzt. Heute werden erfolgreiche Boxer geachtet und verehrt und sind Idole für die Jugend.

Es handelt sich um eine Kampfkunst, die den Einsatz des gesamten Körpers erfordert. Durch den besonderen Einsatz von Knie- und Ellenbogentechniken bietet Thaiboxen eine optimale Selbstverteidigung für Männer und Frauen. Ob man es nun mit dem Ziel betreibt, einen Wettkampf zu gewinnen, als Selbstverteidigungskurs oder um die Fitness zu steigern, ist unwichtig. Wichtig ist die Erfahrung, seine Grenzen zu verlassen und über sich hinaus zu wachsen…

Immer mehr Touristen entscheiden sich, diese Erfahrung am eigenen Körper zu spüren und buchen Kurse am Muya Thai Institut in Rangsit, Bangkok. Kurse mit verschiedenem Schwierigkeitsgrad und Dauer sind direkt online buchbar. Um Unterkunft, Verpflegung und Boxhandschuhe wird sich gekümmert.

http://www.muaythai-institute.com/contact

Thaiboxen ist mittlerweile weit über die Grenzen Thailands bekannt und wird in 130 Länder betrieben. Auch in Deutschland finden sich Vereine.

Wer seine Komfortzone verlässt, wird wachsen! Nach dieser Erfahrung werden Sie auf jeden Fall selbstbewusster, stärker und fitter Ihren Rückflug in die Heimat antreten.

Foto: Wolfgang, flickr.com