Ein Königreich trauert und versinkt in einem Meer von Tränen.

König Bhumibol Adulyadey von Thailand ist am 13.10.2016 im Alter von 88 Jahren im Siriraj Krankenhaus in Bangkok an Nierenversagen verstorben. Sein Gesundheitszustand gab schon seit einigen Jahren immer wieder Grund zur Sorge, doch jetzt ist der Moment eingetroffen den die thailändische Bevölkerung am meisten fürchtete. Er hinterlässt seine Frau und vier erwachsene Kinder. Seine Frau Königin Sirikit, die seit einem Schlaganfall 2012 schwer krank ist, wird ebenfalls im Siriray Krankenhaus behandelt.

1476476767997

Er wurde am 5.12.1927 in Cambridge, Massachusetts USA geboren. Ab 1933 lebte er mit seinen Eltern  und seinem älteren Bruder und der älteren Schwester in der Schweiz, wo er Politikwissenschaft in Lausanne studierte. Nach dem Tod seines Vaters (1929)  sollte der ältere Bruder Ananda Mahidol den Thron besteigen. Dieser wurde 1946 erschossen in seinem Zimmer aufgefunden, der Tathergang konnte nie geklärt werden. So folgte der junge Bhumibol seinem Vater auf den Thron. 1948 erlitt er am Genfer See einen schweren Autounfall und verlor dabei ein Auge, deshalb lebte er seitdem mit einem Glasauge. Vielleicht war das der Grund für seinen traurigen Blick.

Der König bestieg den Thron im Juni 1946 und war der am längsten amtierende Monarch weltweit. 70 Jahre regierte er das Land als weiser Vater und liebenswürdiges Oberhaupt mit grosser Integrität und Mitgefühl. Zu seinen hochgeschätzten Leistungen gehörte, seinen Landsleuten die wirtschaftliche Unabhängigkeit Nahe zu bringen. Jeder Thailänder solle ein moderates, aber selbst bestimmtes Leben ohne Habgier und Neid führen. Unter anderem setzte er sich für Landwirtschaft, neue Bewässerungssysteme und das Gesundheitswesen ein.

Er war ein unermüdlicher Kämpfer, der lebenslang für den Fortschritt Thailands gearbeitet hat und das neue, moderne Thailand gestaltete. Sein Volk liebte und schätzte ihn mit einer gottgleichen Verehrung. Er galt als Garant für die Einheit Thailands, der mit leiser Stimme sein Volk verzauberte und in stürmischen Zeiten beruhigte. Sein Nachfolger wird sein einziger Sohn, der 64 jährige Prinz Maha Vajiralongkorn.

Die Bewunderung für König Rama9, wie er auch genannt wurde, ist für Länder ohne Monarchie nicht vorstellbar; europäischen Königshäuser wird wohl kaum eine solche Liebe, Verehrung und Dankbarkeit kundgetan.

Der König hatte sehr viele Talente: In seiner Freizeit war er passionierter Fotograf, ein brillanter Musiker, (er spielte Jazz Saxophon), Komponist, (er komponierte ca. 50 Lieder), Maler und Tierfreund. Er veröffentlichte ein Buch mit Geschichten über seinen Lieblingshund „The story of Thong Daeng“.

kingpeople

Tausende Menschen säumten die Strassen während der Überführung des toten Königs vom Krankenhaus zum Grossen Palast.

Die Regierung hat angeordnet, dass 30 Tage alle Flaggen auf Halbmast wehen und Beamte und Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes ein Jahr Schwarz tragen. Touristen werden angehalten, sich pietät- und respektvoll gegenüber den Einheimischen zu verhalten. Der Bevölkerung Thailands wird nahe gelegt auf eigene Weise angemessene Trauerarbeit zu leisten und festliche Aktivitäten mind. für einen Monat herunterzufahren. Die Meisten trauern öffentlich auf den Straßen der Stadt. Die offizielle Trauerzeit dauert ein Jahr.

Wichtig für Touristen:

Geplante Reisen nach Thailand können durchgeführt werden.  Politische Beobachter rechnen während der einjährigen Trauerzeit  NICHT mit Unruhen!

Viele Thailänder werden während der Trauerphase schwarze und weisse Kleidung tragen. Dies wird von Touristen nicht verlangt, jedoch wird angemessene Kleidung sowie Rücksichtnahme und Verständnis  gewünscht. In den großen Ferienanlagen des Landes sind Badeanzüge und Bikinis weiterhin erlaubt. Von Parties ist Abstand zu nehmen, zügelloses und ungebührliches Benehmen ist nicht gestattet. Vollmond Party  am 16.10. auf Ko Phangan ist abgesagt. Das Loy Krathong Fest am 15.11. findet nicht statt. Konzerte und Shows fallen aus.

Sie dürfen Thailändern Ihr Beileid und Anteilnahme aussprechen und durchaus Fragen nach ihren eigenen Gefühlen stellen. Majestätsbeleidigung oder kritische Bemerkungen gegenüber dem Königshaus sind ein NO GO und werden Sie in große Schwierigkeiten bringen!

Es wird empfohlen Pass/Ausweis stets bei sich zu tragen.

Touristische Attraktionen bleiben geöffnet, ausser dem Tempel Wat Phra Kaeo und der Grosse Palast. Dort wird die Begräbniszeremonie stattfinden.

Während den nächsten 30 Tagen sind Lokale und Bars nur reduziert geöffnet, Alkohol ist nur in abgeschwächter Form erhältlich. Alle Etablissements in den Rotlichtviertel sind komplett geschlossen. Es könnte zu Unterbrechungen oder Verzögerungen im Öffentlichen Dienst kommen. Die thailändische Fußballliga wurde vorzeitig abgebrochen. Einkaufszentren sind geöffnet.

Informieren Sie sich vor Ort und zeigen Sie Taktgefühl und Verständnis für die enorme Trauer von 68 Millionen Menschen.

 

 

Nutzer von Sozialen Medien in Thailand zeigen ihre Trauer, indem sie ihre Profilbilder durch ein schwarzes Bild ersetzt haben.

koenig thailand bhumibol

Ruhe in Frieden König Bhumibol!