Pad (Phat) Thai ist wohl das berühmteste thailändische Nudelgericht. Auf Speisekarten thailändischer Restaurants in Deutschland leider selten anzutreffen.

Während des Zweiten Weltkrieges erklärte der damalige Ministerpräsident Pad (Phat) Thai zum Nationalgericht. Das hatte seinen Grund.

Die Kosten der Reisproduktion waren damals hoch, sodass der Ministerpräsident die Menschen ermutigte Nudeln statt Reis zu essen. Aufgrund seines einzigartigen Geschmack wurde Pad Thai sehr populär und ist bis heute weit verbreitet.

Das älteste und beste Pad Thai Restaurant gibt es in Bangkok; hier soll das ursprüngliche Rezept für das traditionelle Pad Thai Gericht verwahrt werden.

Das Restaurant Thipsamai zieht jeden Abend scharenweise Gäste an. Es gilt als das Beste in Bangkok. Wer dort noch nicht gegessen hat, sollte es beim nächsten Bangkok nachholen. Sie werden von der Geschmacksexplosion dieser Köstlichkeit träumen….

Öffnungszeiten: Täglich von 17.30 bis 1.30 Uhr

Wir empfehlen bereits 17 Uhr vor Ort zu sein, da sonst die Schlange vor dem Restaurant gigantisch lang wird und man sehr viel Geduld braucht. Wem das zu früh ist, soll erst kurz vor Schluss vorbei schauen. Das Schlangestehen ist mühsam, aber das Pad Thai ist ein Traum!  Der Orangensaft dazu schmeckt auch super.

Reisbandnudeln, verquirlte Eier, Fischsauce, Tamarindenpaste, gehackte Knoblauchzehen, Chilipulver, Mungbohnensprossen und getrocknete Krabben sind die bekannten Zutaten. Der Rest ist Familiengeheimnis. Es gibt das Gericht wahlweise als Fleisch-, Fisch- und Vegetarische Variante.

www.thipsamai.com