Im Restaurant Gaggan trifft feinste indische Küche auf Physik in der Kochkunst. In der Molekulargastronomie gilt es wissenschaftliche Erkenntnisse zwischen biochemischen und physikalischen Prozessen zu gewinnen. Hört sich nicht gerade genussreich an, aber lasst euch überraschen. Keine Sorge, Dr. Sheldon Cooper aus BBT steht hier nicht in der Küche.

Hier geraten auch verwöhnte Gourmets in Verzückung. Die Kombination von etablierten indischen Gerichten mit der modernen Art der molekularen Zubereitung sorgt für Begeisterung.

Das Restaurant Gaggan befindet sich in einem hübschen, weissen Haus im Kolonialstil, in einer ruhigen, bescheidenen Seitenstrasse der Langsuan Road. Gaggan Anand ist Koch, führender Kopf sowie Superhirn in einer Person und für all die beeindruckenden Köstlichkeiten verantwortlich. Seine imponierenden Referenzen sprechen für sich. Seit Ende 2010 erfreut er Restaurantbesucher in Bangkok mit seinen Köstlichkeiten. Davor hat er, mit kurzen Unterbrechungen, für das Restaurant El Bulli in Katalonien gekocht. Das El Bulli steht für innovative, fantasievolle und excellente Avantgarde Küche. Pro Jahr gehen 1 Mio.! Reservierungsanfragen ein, nur 8000 Glückliche bekommen einen Tisch.

Im Gaggan Bangkok muss man drei bis sechs Wochen im voraus reservieren, vorzugsweise per Email und Telefon und mit etwas Geduld und Glück gelangt man in den Genuss, die qualitativ hervorragenden Degustationsmenüs zu probieren. Die experimentelle Lebensmittelzubereitung und Präsentation ist beeindruckend und trägt natürlich die indische Handschrift des Chefs.

Das Lokal erstreckt sich über zwei Etagen. Der beliebstete Tisch steht links hinten, mit einem Fenster direkt zur Küche und ermöglicht es dem Küchenteam bei der Zubereitung der Speisen zuzuschauen. Die ursprüngliche Gegebenheit des Hauses wurde beibehalten. Dies bietet sowohl ruhige Tische in romantischen Nischen zu Zweit und den grossen Speisesaal mit Holzboden für grosse Gruppen. Das Dekor ist schlicht gehalten in dezentem weiss und beige. Der Aussenbereich präsentiert sich in gewagteren Farben wie z.B. violetten Neonlichtern, türkisfarbenen Kissen und Kerzen entlang der Ballustrade.  Das Ambiente vereint ungezwungene Lässigkeit und stilvollen Geschmack.

Die begehrteste Wahl im Gaggan ist das Degustationsmenü ab 2.000 Bath. Es enthält 7 Gänge mit ausgezeichneten Gerichten, die nicht nur einzigartige Geschmacksexplosionen zaubern, sondern auch ein Höhepunkt fürs Auge sind. Die Zutaten werden vom Chef selbst aus der ganzen Welt zusammengetragen und das riecht und schmeckt man. Ein Löffel von Gaggan´s Schaum und man ist überrascht von so viel Geschmack und intensivem Aroma in einem augenscheinlich luftigem Produkt.

Einer der sogenannten Grüße (in Frankreich Amuse Bouche, in Deutschland Amuse Gueule genannt) aus der Küche, der im Rahmen eines Menüs serviert wird, sieht auf den ersten Blick wie ein flaches Ei aus. Ist aber Gaggans´Variante der traditionellen indischen Beilagenspeise Raita auf Joghurtbasis. Eine Art Geleehülle bindet verschiedene indische Gewürze mit Joghurt und setzt so die unterschiedlichsten Geschmacksvarianten im Mund sowie Wohlgerüche in der Nase frei.

Das ganze Team teilt den Enthusiasmus und die Leidenschaft fürs Kochen mit ihrem Chef Gaggan, der sich Zeit nimmt mit jedem Gast ein paar Worte zu wechseln. Mit etwas Glück darf der Gast einige Minute in der Küche verbringen und dem Team bei der Zubereitung der sensationellen Kreationen über die Schulter schauen. So mancher Gast hatte nach diesem Erlebnis ein ganz andere Sicht zum Thema kochen.

Neben den Degustationsmenüs stehen auch die Klassiker der indischen Küche auf der Karte. Doch auch diese Kreationen unterscheiden sich sehr von den uns bekannten Gerichten.

Ein Abendessen im Gaggan ist ein genussvolles, überraschendes sowie beeindruckendes Erlebnis und wird vorgefasste Meinungen über die indische Küche verändern. Das Gaggan steht 2016 nun zum zweiten Mal auf Platz 1 der 50 besten asiatischen Küchen.

Hier die Liste der Top50:

http://www.theworlds50best.com/asia/en/asias-50-best-restaurants.html

Öffnungszeiten:
12.30 -14.30 und 18.00 -23.00 Montag – Sonntag

Adresse:

BTS: Chidlom oder Ratchadamri

An die frühzeitige Reservierung denken und nach der Vorfeude eintauchen in die einzigartige Atmosphäre des Restaurant und seine moderne und kunstvolle Methode des Kochens. Das man hier, auch für thailändische Verhältnisse, mehr Geld in die Hand nehmen muss, versteht sich von selbst. Das Mehrwertgefühl der Gaumenfreude wird ewig in Erinnerung bleiben.

Bildquelle: Kent Wang, Flickr.com